Wenn alles nicht so „läuft“ wie man es gerne möchte…

Da habe ich letztens noch geschrieben, dass ich jetzt öfter wieder joggen gehen möchte… Pustekuchen. Kurz darauf habe ich Probleme mit meinem Fuß bekommen. Bin zwar weiterhin meine 20k pro Tag gelaufen, was ich auch unbedingt im Schnitt im September haben wollte, aber es war mühselig. Ich habe es dann wirklich geschafft 😀
September 2015
Über 600.000 Schritte im September. In den letzten zwei Wochen habe ich mich wirklich gequält. Am Montag hatte ich dann endlich einen Termin bei einem Orthopäden und was wurde mir gesagt?! Ich würde defintiv viel zu viel laufen. 😛 Soll meinen Fuß mal weniger belasten. Okay. Ich habe mir dann heute vorgenommen weniger zu laufen. Jetzt schaue ich auf die Uhr (die sollte ich zur Seite legen, wurde mir gesagt. NEEEE, vergesst es!) und habe trotzdem über 15000 Schritte. Das ist eben so, wenn man morgens mit einem Umweg ins Büro läuft (ehrlich, ich bin heute einen Kilometer weniger gelaufen. Aber ich genieße auch dieses morgentliche Laufen). Auf dem Nachhauseweg bin ich den direkten Weg gelaufen. Mittags musste ich mit dem Hund gehen und dann waren wir auch noch Einkaufen. Sonstige Schritte während der Arbeit und im Haushalt und huschiraschi habe ich einiges zusammen. Habe mir aber trotzdem vorgenommen wirkich weniger zu laufen. Möchte gerne, dass mein Fuß endlich wieder in Ordnung ist. Werde mehr Rad fahren und vielleicht auch mal schwimmen gehen. Aber wenn ich meine Einlagen habe (die ich verschrieben bekommen habe), mit denen man auch joggen kann) und ich sie gut eingelaufen habe, werde ich es wieder versuchen. Lasse mir das Laufen doch nicht verbieten…. PFT 🙂 Die Ärztin war nur neidisch 😉

Sorry

Die 0,99 Euro Aktion für das eBook meines Mannes soll eigentlich ab 8 Uhr aktiv sein. Leider steht die beim ihm noch auf Pending und daher vermuten wir, dass es sich um eine amerikanische Zeitangabe handelt.

Wenn wir hiermit richtig liegen, sollte so in den Abendstunden das eBook zum rabattierten Preis zur Verfügung stehen.

Tut uns leid!

Nicole Janz-Bönsch

Endspurt beim Buch meines Mannes, Hans-Peter Bönsch „Eines Tages… und andere Hürden“

Die Zeit rückt näher und der Amazon-Autoren-Newcomer-Wettbewerb neigt sich dem Ende entgegen. Aus diesem Grund möchte ich gerne noch einmal meinen Blog nutzen und Werbung für das Buch meines Mannes machen, denn ich finde: es lohnt sich, wenn gerne gelacht wird!

Wer das Taschenbuch oder eBook bei Amazon bereits gekauft hat, bitte daran denken, dass auch eine gute Rezension wichtig ist. Ich danke für jede noch so kleine Bewertung, so lange sie nur positiv ist. 😉

Wer Hans-Peter unterstützen möchte, aber weder 8,99 Euro für das Buch, noch 2,99 Euro für das eBook löhnen will, für den/die besteht von heute, 11.09, bis einschließlich Montag die Chance, es für nur 0.99 Cent zu tun. (eBook-Sonderaktion!).

Wer keinen Kindle eReader hat, kann das Buch auch mit der Software „Kindle for PC“ am Computer lesen – alternative Apps dürfte es auch für Ipad und Android Tablets geben.

Falls Sie keinen Amazon-Account besitzen, einfach mal Nachbarn oder Freunde oder die liebe Familie ansprechen. Da geht dann natürlich nur die Luxus-Variante: das Taschenbuch zu erwerben.

Sie lesen nicht gerne? Auch egal – stellen Sie sich vor, sie haben einen Euro im Einkaufswagen stecken lassen. Ärgerlich – aber den Nachfolger freut es! (Hans-Peter ist eben dieser Nachfolger) Sollte er übrigens unter die letzten 5 beim Wettbewerb kommen, dann wird ein Hörbuch erstellt und schon sind Sie wieder im Boot und können seinen Lesestoff erlauschen. J

Sie haben keinen Amazon-Account, wollen den auch nicht extra wegen ihm anlegen?

Umso wichtiger ist es, dass die anderen Leute sein Buch erwerben, damit er gewinnt und sein Werk dann durch den Verlag Bastei-Lübbe gedruckt wird. Anschließend werden damit auch „normale“ Buchhandlungen ausgestattet. So wird der Kauf seines Romans nicht nur zu einem guten Werk für ihn, sondern auch zu einem der Mitmenschen.

Wer noch nichts davon mitbekommen haben sollte und mehr über das Buch erfahren möchte… ein paar Blogs vorher habe ich davon berichtet.

Vielen Dank an alle, die ihn unterstützen und sich im Gegenzug hoffentlich ein paar vergnügliche Stunden erlesen können.

Herzliche Grüße Nicole

Wieder öfter joggen?

In meiner Lieblingsgruppe bei Facebook gehen viele joggen. Dies hat mich doch recht hippelig gemacht, auch mal wieder joggen zu gehen. Deswegen kam mein Post letzte Woche „Wenn es wieder kälter wird, fange ich auch wieder an zu joggen.“ Gesagt, getan. Am letzten Mittwoch (02.09.) war es dann so weit. Habe erst überlegt, ob ich abwechselnd 1 – 2 Minuten jogge, dann wieder gehe. Doch dann habe ich mich dazu entschieden ein ganzes Stück durch zu joggen. 3 km in einem Stück schaffen – das war mein Ziel. So lief ich los. Merkte am Anfang, dass mein Puls sehr schnell wieder hoch ging, aber das ist wohl immer die Aufregung am Anfang. Hatte ich auch heute. Nach ca. 300 m legte sich das dann so langsam und ich kam in meinen Schritt. Ich merkte, es läuft gut.

Endergebnis war dann: 3,45 km in 29,11 Minuten, Tempo: 8,27 Minuten. Durchschnittliche Herzfrequenz: 146.

Heute früh war es dann wieder soweit. Ich dachte mir „Wieder 3,5 km wären gut. Besser wären 5km zu schaffen.“ Ich lief und entschied mich dazu ein gerades Stück 2,5 km lang zu laufen und dann wieder umzudrehen. Gesagt getan. Ich habe über runtastic mitgetrackt. Zum ersten Mal über Facebook. Ich freute mich, als ich auf einmal ein „I like it“ hörte, weil jemand gefällt mir gedrückt hatte. Musste lachen und fand es klasse, dass ich es wirklich gehört habe, denn es motivierte mich ungemein. Dann kam ich an meine 3,5 km. Mein Teufelchen in mir sagte „Es langt doch jetzt, denn Rest kannst du gehen“, da kam auf einmal ein „YEEEEEAHHHHH GO GO GO“ aus meinem Handy, was jemand für mich gedrückt hatte. Ich lief wirklich gestärkt weiter. Ich war begeistert. Ich WOLLTE die 5 km erreichen. Als ich bei 4,5 war dachte ich „eine Motivation könnte ich aber wieder gebrauchen“ und genau in diesem Moment kam ein „I like it“. Das war so gigantisch. Ich lief nur noch grinsend weiter. Wer mir entgegen kam schaute mich total verwundert an. Ich hätte nie gedacht, dass das so motivieren kann. Ich schaffte meine 5 km. Das Endergebnis lautete: 5,20 km in 43:22 Minuten, 8,19 Tempo. Obwohl ich länger gelaufen bin, war ich sogar ein wenig schneller. Durchschnittliche Herzfrequenz war bei 148.
Solltest du auch in Facebook sein und sehen, dass jemand gerade live am Laufen ist, motiviere die Person. Vielleicht freut sie sich ja genauso wie ich darüber…. (y) 😀

Bin jetzt gespannt, wie meine derzeitige Lauflust so weiter geht. Ich werde mich bemühen zu berichten.

Nebenbei stehe ich auch weiterhin auf meinem Trimilin (habe ich dann gestern z. B. als Ausgleich 45 Minuten lang gemacht), außerdem bin ich mit dem Hund täglich um die 4 – 5 km nochmal unterwegs. Das ist dann aber immer ein gemütlicher Gassigang. Im September bin ich derzeit im 20.000 Schritte-Schnitt. Morgen werde ich Blut spenden. Da werde ich nicht so viel machen können, aber am Sonntag und nächste Woche werde ich es dann hoffentlich wieder aufholen. Möchte diesen Monat 600.000 Schritte schaffen 🙂 Einmal habe ich es schon geschafft – hatte das auch hier geblogt. Es wird mal wieder Zeit 😉 Schönes Wochenende! Und GO GO GO 🙂

5:2 Diät, Teil III

Dachte ansich, nicht mehr viel über 5:2 zu schreiben. Da ich aber am Freitag mit meinem Mann lecker essen war und ich bei zu vielem leckeren Essen und Trinken nicht „nein“ sagen konnte, habe ich mich gestern früh spontan dazu entschieden einen Fastentag einzulegen. Meine Waage hatte bei der ganzen Schlemmerei natürlich gleich „Juhu“ geschrien.
Ich muss sagen, mir ist der Fastentag gestern gar nicht so schwer gefallen. Bis 16h habe ich es ausgehalten gar nichts zu essen. Fand ich schon klasse. D.h. gegen 13h wurde es mir mal ein bisschen flau. Da habe ich eine Gemüsebrühe getrunken um meinem Salzhaushalt etwas gutes zu tun. Hat auch geholfen. Getrunken (Wasser) haben ich ansonsten natürlich auch sehr viel, damit es auch keine Kopfschmerzen gibt. Ich habe mir von Contigo eine Trinkflasche gekauft. (Möchte dafür jetzt keine Werbung machen. Gibt sicherlich auch andere gute Trinkflaschen, die womöglich noch viel billiger sind. Aber ich habe sie gesehen, fand sie genial und habe sie mir gönnen.) FlascheVerkl750 ml gehen in meine Flasche rein. Damit sich eine Vorstellung von der Flasche gemacht werden kann, habe ich ein Foto davon gemacht. Das schöne daran ist, man trinkt wie aus einem dicken Strohhalm daraus. So hatte ich sie immer bei mir und habe immer mal daran getrunken, was mir auch ein Sättigungsgefühl gegeben hat. Da fällt einem das Trinken auch nicht schwer mit. Ruckzuck ist die Flasche leer. Viel schöner zu trinken, wie aus einem Glas. Da kommen wohl die kindlichen „Nuckelinstinkte“ wieder hoch – lach. Als Hinweis möchte ich noch geben, dass es für Sprudelgetränke weniger geeignet ist. Zumindest nicht zum mitnehmen. Hatte ich nämlich ausprobiert. Sprudel rein, oben geschlossen und als ich es wieder öffnete, waren meine Couch und ich nass. 🙂 Im geöffneten Zustand ist es kein Problem.
Aber wieder zurück zum Fasten. Gegen 16h habe ich mir dann einen schönen Magerquark (250 gr) mit Kirschen gemacht. Da ich es mir immer gerne ein wenig süße, mache ich mir ein wenig Stevia rein. Ich weiß, viele halten nichts davon. Jeder kann das für sich selbst entscheiden. So oft benutze ich es nicht. Deswegen kann ich das für mich gut vertreten. Wollte etwas essen, da wir unsere Oma besucht haben. Dort gibt es zur Kaffeezeit immer Kuchen, Kekse oder ähnliches. Damit ich es „ertrage“ habe ich vorher was gegessen. Hat auch sehr gut funktioniert. Mir hat es nichts ausgemacht. Außerdem hatte sie mir kleine Tomaten aus dem Garten abgepflügt gehabt, die habe ich dann noch genüsslich gegessen sowie eine Banane. Die gibt mir sowieso immer richtig Power. Ist bei mir täglich ein Muss. Für abends, gegen 19.30h, hatte ich mir dann 150 gr. Hähnchenfleisch angebraten und einige (denke es waren so um die 6) mittelgroße Tomaten dazu geschnitten. Danach war ich schön satt. Allerdings fing dann mein Mann an Salzbrezelchen zu essen…. Puh, da schwirrten mir andauernd die Brezelchen im Kopf rum und dachte darüber nach, mir eine Handvoll zu gönnen. Es ist aber auch verdammt schwierig dies zu ignorieren, wenn jemand neben einem sitzt, daran rumknuspert und der Geruch der Brezel rüberzieht. Nein, nein, SalzbrezelVerklnein. Ich habe mir immer wieder in den Kopf geholt „Morgen darfst du auch wieder welche essen. Das wirst du doch schaffen zu widerstehen?!“ Ich habe es geschafft! *stolzbin. Aber ich möchte auch meinem Mann danken, der dann – nach meinem Meckern und einer halben gefutterten Packung später – für mich aufgehört hat weiter zu essen.
Ich lag wirklich um 0.30h mit knurrendem Magen im Bett und hatte immer noch die Salzbrezel im Kopf… Bin dann aber darüber eingeschlafen. Nein, ich habe nicht von Brezel geträumt 🙂 und mein erster Gedanke, als ich um 7.30h wach wurde „Juhu, du hast es geschafft“. 😀
Die Waage hat sich heute früh auch gefreut. Sie hat mir angezeigt, dass sie mir meine Freitagsschlemmerei verziehen hat. So macht das dann doch Spaß.
Euch allen noch einen schönen Sonntag! Und was ich mir heute Abend gönne ist wohl klar?! 😀

Buch von Hans-Peter Bönsch „Eines Tages …. und andere Hürden“ Teil II

Die Tage habe ich von dem Buch meines Mannes gepostet, was es seit letzter Woche als ebook gibt. Seit heute gibt es auch das Taschenbuch dazu.  Ebenfalls zu beziehen über Amazon.

http://www.amazon.de/Eines-Tages-andere-H%C3%BCrden/dp/151687384X/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1440010503&sr=8-2&keywords=peter+b%C3%B6nsch

Ich hoffe, es gefällt Euch genauso gut wie mir!

Buch von Hans-Peter Bönsch „Eines Tages…. und andere Hürden“

Heute muss ich auch noch mal was ganz anderes Posten.

Mein Mann, Hans-Peter Bönsch, hat sein erstes Buch veröffentlicht, für das ich natürlich auch gerne auf meiner Seite Werbung machen möchte. Finde es toll, dass er seinen Traum endlich verwirklicht. Schließlich geht es in dem Buch auch da irgendwie um den alltäglichen Wahnsinn und mein Mann ist ja auch ein Teil meines alltäglichen Wahnsinns 😉

Er macht mit diesem Buch bei einem Erst-Autoren-Wettbewerb mit. Wichtig sind für ihn viele positive Rezensionen bis 15.9.2015.

CoverPeter

Zu beziehen bei Amazon. Erst einmal als e-book, bald aber auch als Buch.

http://www.amazon.de/Eines-Tages-andere-H%C3%BCrden-ebook/dp/B013RWL4YS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1439362929&sr=8-1&keywords=hans-peter+b%C3%B6nsch

Kurzbeschreibung

Kevin Müller ist ein junger Mann, der nicht nur den Fluch eines langweiligen Namens trägt.

Er leidet vor allem darunter, dass sich die Pubertät bei ihm sehr viel Zeit lässt.
Im krassen Gegensatz zu der reiferen Generation lässt er nichts unversucht, um möglichst rasch zu altern und scheitert dabei kläglich. Seine Mutter erteilt ihm Ratschläge, die mit „Eines Tages…“ beginnen und ihn sein junges Leben begleiten werden.

Doch nicht nur das: viele Dinge, die Kevin in der Jugend aus Lehrbüchern entnommen hat, erweisen sich im Laufe der Zeit für ihn als nicht zutreffend. Das Leben und die Liebe wollen eben erfahren und nicht erlesen werden.

Erleben Sie in diesem Roman die komischen und manchmal auch tragischen Erlebnisse eines jungen Mannes, auf der trickreichen Suche nach Reife sowie der „Frau des Lebens“.

—————————————————

Das tolle Cover wurde von unserer Freundin und Künstlerin, Kerstin Maja Mattes, gemacht. Mehr über sie ist zu finden unter: art-maya.de

—————————————————

Wer mehr von meinem Mann wissen und lesen möchte: Seine Homepage lautet: hans-peter-boensch.de (ein Thriller ist auch gerade auf „seinem Weg“) und er hat ebenfalls einen Blog hier bei wordpress. Zu finden unter boenschi.wordpress.com