Archiv der Kategorie: Motivation

Vergleich/Unterschied von Fitbit Surge und Blaze

Armband wechselbar -Surge nein – Blaze ja
Display – Surge schwarz/weiß – Blaze farbig
Uhrzeit immer sichtbar – Surge ja – Blaze nein (erst durch Druckknopf) ***

Tracker allgemein: Die Surge ist schmaler aber dicker. Bei der Blaze das Display breiter, aber das Armband ist schmaler. (Genaue Maße sind bei Fitbit zu sehen.) Durch eine silberne Umrandung bei dem Display der Blaze sieht sie eleganter aus.

Die Akkulaufzeit ist beim Blaze länger. Ist auch logisch, weil der Blaze kein GPS hat.

Ansonsten dürfte alles ziemlich gleich sein. Schrittzählen, Etagenzählen, Alarmfunktion, automatische Schlaffunktion, Herzfrequenzmessung möglich. Auch eine automatisch Trainingserkennung ab 10 Minuten gibt es bei beiden Geräten. Desweiteren Anruf-SMS-Nachrichten-Weiterleitung (das letzte funktioniert nicht bei jedem Handy. Deswegen erst einmal bei Fitbit prüfen.)

Mit meinem Huawei P8 funktioniert es leider nicht, obwohl Fitbit sagt, dass es kompatibel wäre. Weder mit der Surge noch mit der Blaze. Deswegen kann ich dazu keine Angaben machen. Bin derzeit diesbezüglich auch noch mit Fitbit in Verbindung.

Auch der Preis ist fast gleich.

Meine persönliche Entscheidung: Die Surge.
Da ich GPS gerne nutze, ich auf meine Uhr blicken möchte ohne auf einen Knopf drücken zu müssen, nehme ich es gerne in Kauf, das sie nicht so „stylisch“ wie die Blaze ist und verzichte auch gerne auf die Farbe. Wenn die Uhr mal nicht am Handgelenk sichtbar sein sollte, Wechsel ich einfach zum One und kann ihn versteckeln 😉

Letztendlich sind beides tolle Tracker. Alles Geschmacksache und man muss wissen, was man möchte. So hat man die Qual der Wahl. 🙂

Ich persönlich gebe die Hoffnung nicht auf, irgendwann gibt es mal einen Tracker, der absolut perfekt für mich ist. Und wie ich aus den Foren sehe, suchen den die meisten. 🙂 Ich glaube, wir sind alle viel zu verwöhnt!

Eins muss ich noch einmal erwähnen: Der Support von Fitbit ist echt klasse. Schon alleine deswegen lohnt es sich einen Fitbit zu kaufen!

Und falls jemand was hier vermisst, dann fragt gerne nach!

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Noch ein Nachtrag von Facebook-Fitbit-Kolleginnen die auch die Blaze/Surge haben:

*** Die Uhrzeit kann bei der Blaze auch durch Doppeltipp angezeigt werden oder auch „Schnellansicht“ eingestellt werden, dann erscheint die Uhrzeit bei der typischen „auf-die-Uhr-schau-Bewegung“. Es muss also kein Knopf gedrückt werden 😉

Richtig ist natürlich, die Blaze hat kein eingebautes GPS, aber wenn die Aktivität übers Fon gestartet wird, kann die Strecke über das Fon-GPS getrackt werden (wie mit jedem anderen Fitbit auch).
Allerdings geht der Akku vom Handy auch sehr schnell leer. Das ist dann wieder besser bei der Surge, wenn man längere Aufnahmen plant.

Susanne Lindemann
Susanne Lindemann Stimmt Conny, aber der Akku vom Handy ist schnell leer.

Wieder öfter joggen?

In meiner Lieblingsgruppe bei Facebook gehen viele joggen. Dies hat mich doch recht hippelig gemacht, auch mal wieder joggen zu gehen. Deswegen kam mein Post letzte Woche „Wenn es wieder kälter wird, fange ich auch wieder an zu joggen.“ Gesagt, getan. Am letzten Mittwoch (02.09.) war es dann so weit. Habe erst überlegt, ob ich abwechselnd 1 – 2 Minuten jogge, dann wieder gehe. Doch dann habe ich mich dazu entschieden ein ganzes Stück durch zu joggen. 3 km in einem Stück schaffen – das war mein Ziel. So lief ich los. Merkte am Anfang, dass mein Puls sehr schnell wieder hoch ging, aber das ist wohl immer die Aufregung am Anfang. Hatte ich auch heute. Nach ca. 300 m legte sich das dann so langsam und ich kam in meinen Schritt. Ich merkte, es läuft gut.

Endergebnis war dann: 3,45 km in 29,11 Minuten, Tempo: 8,27 Minuten. Durchschnittliche Herzfrequenz: 146.

Heute früh war es dann wieder soweit. Ich dachte mir „Wieder 3,5 km wären gut. Besser wären 5km zu schaffen.“ Ich lief und entschied mich dazu ein gerades Stück 2,5 km lang zu laufen und dann wieder umzudrehen. Gesagt getan. Ich habe über runtastic mitgetrackt. Zum ersten Mal über Facebook. Ich freute mich, als ich auf einmal ein „I like it“ hörte, weil jemand gefällt mir gedrückt hatte. Musste lachen und fand es klasse, dass ich es wirklich gehört habe, denn es motivierte mich ungemein. Dann kam ich an meine 3,5 km. Mein Teufelchen in mir sagte „Es langt doch jetzt, denn Rest kannst du gehen“, da kam auf einmal ein „YEEEEEAHHHHH GO GO GO“ aus meinem Handy, was jemand für mich gedrückt hatte. Ich lief wirklich gestärkt weiter. Ich war begeistert. Ich WOLLTE die 5 km erreichen. Als ich bei 4,5 war dachte ich „eine Motivation könnte ich aber wieder gebrauchen“ und genau in diesem Moment kam ein „I like it“. Das war so gigantisch. Ich lief nur noch grinsend weiter. Wer mir entgegen kam schaute mich total verwundert an. Ich hätte nie gedacht, dass das so motivieren kann. Ich schaffte meine 5 km. Das Endergebnis lautete: 5,20 km in 43:22 Minuten, 8,19 Tempo. Obwohl ich länger gelaufen bin, war ich sogar ein wenig schneller. Durchschnittliche Herzfrequenz war bei 148.
Solltest du auch in Facebook sein und sehen, dass jemand gerade live am Laufen ist, motiviere die Person. Vielleicht freut sie sich ja genauso wie ich darüber…. (y) 😀

Bin jetzt gespannt, wie meine derzeitige Lauflust so weiter geht. Ich werde mich bemühen zu berichten.

Nebenbei stehe ich auch weiterhin auf meinem Trimilin (habe ich dann gestern z. B. als Ausgleich 45 Minuten lang gemacht), außerdem bin ich mit dem Hund täglich um die 4 – 5 km nochmal unterwegs. Das ist dann aber immer ein gemütlicher Gassigang. Im September bin ich derzeit im 20.000 Schritte-Schnitt. Morgen werde ich Blut spenden. Da werde ich nicht so viel machen können, aber am Sonntag und nächste Woche werde ich es dann hoffentlich wieder aufholen. Möchte diesen Monat 600.000 Schritte schaffen 🙂 Einmal habe ich es schon geschafft – hatte das auch hier geblogt. Es wird mal wieder Zeit 😉 Schönes Wochenende! Und GO GO GO 🙂