Abnehmen mit der 5:2-Diät

Im letzten Jahr hatte ich über Weight Watcher (WW) 8 kg abgenommen. Trotz regelmäßigem und vielem Sport habe ich seit dieser Abnahme wieder 4 kg zugenommen, welche ich gerne runter bekommen möchte. Die Hosen zwicken wieder und ich fühle mich nicht wohl. Habe es immer mal wieder mit WW probiert, aber es hat nicht funktioniert. Bei mir ist es immer so, dass ich als was neues ausprobieren muss. Alte „Diäten“ oder Essensumstellungen haben dann nicht funktioniert. Glaube auch, dass meine Fettverbrennung mittlerweile sehr schlecht funktioniert. Der ist nicht auf dem normalen Stand. Vermute, dass mein Körper mittlerweile eher weniger braucht und wenn ich „normal“ esse, ist es schon zu viel.
Jetzt hat mir am Dienstag eine Fitbitkollegin erzählt, dass es bei ihr derzeit sehr gut mit der 5:2 Diät funktioniert. Natürlich bin ich gleich wieder hellhörig geworden und habe mich sofort informiert, was das bedeutet. Als ich gehört habe 2 Tage Fastentage (FT) die Woche mit 500 Kalorien und 2000 Kalorien an den Nichtfastentage (NFT), fand ich, dass sich das interessant anhört und habe mich gleich mal in Facebook in einer Gruppe angemeldet und dort ein wenig gelesen, was so geschrieben wird. (Dies sind die Richtlinie für die Frau. Beim Mann sind es 600 + 2500 Kalorien). Die 500 Kalorien sollen nicht aus Kohlehydrate bestehen, da sie hungrig machen. )Das kann ich nur bestätigen. ) Außerdem am besten das „nicht essen“ an dem FT so lange wie möglich rauszögern. Wenn es sogar geht noch weniger essen als 500 Kalorien, aber das kommt für mich gar nicht in Frage. Auch schaffe ich es vielleicht bis 11/12h nichts zu essen. Da kann ich noch so viel trinken. Was man übrigens an diesem Tag auch mal soll. Viiiiel trinken. Das versuche ich aber sowieso schon täglich. Sehr wichtig für viele Dinge!

Diese „Diät“ soll auch die Fettverbrennung nach einer Weile wieder in Schwung bringen. Weil mit dieser „Diät“ wird keine „Diät“ signalisiert, da nur ein Tag wenig gegessen wird. (Weiß jetzt nicht, ob ich das richtig erklären kann…) Deswegen ist es auch immer wichtig, dass zwischen dem FT und dem NFT mindestens 1 Tag ist. Besser noch zwei.

Nun zurück zu mir. Gesagt getan. Dienstags informiert, mittwochs gleich angefangen. Gleich morgens mir Magerquark und gefrorene Erdbeeren geholt. Habe nämlich festgestellt, dass Quark sehr lange bei mir anhält. Gegen 11.30h habe ich mir dann ca. eine Hand voll Erdbeeren aufgetaut, diese klein geschnitten und mit 200 gr Magerquark vermengt und gefuttert. Zuhause angekommen dann festgestellt, dass ich meinen restlichen Quark im Büro vergessen habe 😦 Denn wollte ich ansich tagsüber essen. (Mein Göttergatte hat mir dann zugesagt, dass er mir später welchen mitbringt.) Zuhause habe ich dann gemerkt, dass ich trotz vielem Wasser so langsam Kopfschmerzen bekommen habe. Deswegen habe ich mir eine leichte Gemüsebrühe gemacht, die mir auch sehr gut geholfen hat. Auch gegen den weiteren Hunger. Da ich um 4h bereits an diesem Tag aufgestanden bin, habe ich mich mittags ein bisschen hingelegt. Da denkt man dann wenigstens nicht ans Essen 😉 Achja, davor auch noch eine Banane gegessen. Die sättigt mich auch immer gut. Anschließend mit meinem Hund zur Oma gelaufen. Wusste schon, dass es da immer schwierig wird, da sie einem gerne Kuchen andrehen möchte. Aber ich bin tapfer geblieben und habe nur was getrunken, jedoch dankbar eine Nektarine angenommen, die war auch mega saftig. Yammi. Doch plötzlich gab es tierische Magenschmerzen. Die haben mich dann 3 Std. begleitet. Vorteil: Kein Hunger mehr. Nachteil: Schmerzen. Verdacht kam auf, dass ich vielleicht eine Fruchtoseunverträglichkeit haben könnte. Muss ich im Auge behalten, aber das ist eine andere Geschichte… Abends habe ich dann eine Mozarella-light (denn hat mein Mann mir liebenswerterweise auch mit gebracht und auf den hatte ich dann mehr Hunger) gegessen mit 2 kleinen Tomaten und einer Paprika. Danach war ich satt. Blöderweise habe ich dann noch ein bisschen in den Facebookgruppe gesurft. Auf einer Seite hat mich diese Gruppe den Tag über gut gestärkt. Es ist echt motivierend, wenn sich dann die zusammentun, die einen Fastentag eingelegt haben. Man unterstützt sich wirklich genial zusammen. Aber gleichzeitig habe ich mir auch ein paar 500gr-Rezepte angeschaut. Wo man viel zum Essen hat mit wenig Kalorien. Dadurch bin ich dann hungrig geworden. Aber ich habe mich ins Bett gelegt. Konnte zwar nicht direkt einschlafen, aber trotzdem habe ich alles gut überstanden. Am nächsten Tag hatte ich dann meinen NFT. Sofort gemerkt, dass ich weniger Gelüste hatte. Habe mich gesund ernährt. Beim Essen gehen abends nur einen Salat gegessen. Auf Brot verzichtet. Auch bei einer Verabschiedung mittags mehr zu Tomaten-Mozarella-Sticks gegriffen, als zu den Blätterteigteilchen. Auf Kuchen ganz verzichtet. Dafür aber ein Sekt-O-Saft getrunken. Heute früh habe ich mich auf die Waage gestellt und tatsächlich schon 500 Gramm weniger auf der Waage gehabt. Klasse! Heute habe ich auch wieder normal gegessen. Morgen – am Samstag – werde ich wieder eine Fastentag einlegen. Denke, am Wochenende fällt es mir leichter. Na, wir werden sehen.
Samstags ist normalerweise meine Wiegetag. Zum letzten Samstag sind die 500 Gramm weniger. Bin gespannt, wie es morgen ausschaut. Werde berichten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s