Meine gezählten Schritte bei Fitbit – gefakt ja oder nein?

Natürlich kein Fake. Vermehrt höre ich hintenrum die Frage, dass das doch nicht sein kann mit den vielen Schritten. — Doch, es ist aber so!

Wie ich zu den vielen Schritten komme?

Mein Tag fängt zw. 4.30 und 5.00h unter der Woche an. Mein Auto parke ich seit April 2014 täglich 1 km von der Arbeit entfernt auf einem Platz, wo ich nichts zahlen muss. Früher hatte ich 45 Euro monatlich an Parkgebühren im Büro zu zahlen. Darauf hatte ich keine Lust mehr. Zuerst bin ich mit einem Klapprad zur Arbeit gefahren, nachdem es mir nach einer Woche geklaut wurde habe ich mich zum Laufen entschlossen. In dieser Zeit habe ich mir dann auch mein Fitbitarmband zugelegt.
Ich laufe aber mit großem Umwegen auf die Arbeit. Je nach Zeit. So dass ich oft vor der Arbeit schon einige (viele) Schritte habe. Das ist herrlich morgens. Regentage gab es ganz selten. Habe oft das Gefühl, dass es der liebe Gott richtig gut mit mir meint. Es kam schon so oft vor, dass es gerade aufgehört hat, als ich in Wiesbaden ankam oder es anfing zu regnen, als ich kurz vor meinem Büro ankam. Ja, ich arbeite im Büro! Habe dort einen höhenverstellbaren Tisch. Wenn ich telefoniere laufe ich hin und her. Ich freue mich, wenn ich viele Botengänge habe. Ich sitze im 2. Stock. Aufzug wird natürlich nicht genutzt. Weiß gar nicht mehr, was das ist.  Kopierer, Drucker usw. immer ein extra Gang. Nach der Arbeit gehe ich, wenn ich Zeit habe, wieder mit großen Umwegen zum Auto. Wenn ich einkaufen gehe oder irgendwo mit dem Auto hin muss parke ich grundsätzlich weiter weg, so dass ich ein Stück laufen „darf“. Ja, ich freue mich mittlerweile über jede Bewegung.  Wir haben einen Hund, mit dem gehe ich grundsätzlich mittags eine große Runde. Oft hat der Hund weniger Lust als ich. Was auch schön ist: Da mein Mann ebenfalls ein Bewegungsarmband hat läuft er auch gerne mit. Er ist nicht so verrückt wie ich, aber er unterstützt mich, was ich mega klasse finde. Zuhause gehe ich gerne auf den Crosstrainer. Gerade während gewissen Sendungen stelle ich mich da gerne drauf. Es wird gesmoved (mit Smoveys. Was das ist, ist zu finden unter www. smovey-austria.com) oder bei guter Musik getanzt, ab und an gejoggt, aber am liebsten gehe ich mit strammen Schritten. Bewegung, wann immer es geht. Auch und gerade beim TV schauen oder auch beim Lesen. Kindle auf’s Display und los geht es. Wo ich früher faul auf der Couch gesessen habe, bewege ich mich heute. Mein tägliches Mindesziel waren die ganze Zeit 15.000 Schritte. Ich habe jetzt erhöht auf 18.000, versuche aber grundsätzlich dann auch die 20.000 zu bekommen und wenn ich merke, dass es an diesem Tag gut läuft, dann werden es eben mehr. Oft dann auch angestachelt durch irgendwelche Challenges. Ob bei Facebook oder direkt über Fitbit, wo wir uns gegenseitig zu 5-Tages-Challenges einladen oder Wochenendchallenges oder einfach nur eine Tages-Zielchallenge. Das jeder versucht die für ihn eingetragenen Ziele (wie bei mir die 18.000) zu erreichen.
Ich denke, bis 80.000 wäre bei mir vielleicht noch drin, aber dann hört es auf. Da darf ich aber keine Pausen machen. Und so ganz nebenbei geht das bei mir nicht. Natürlich geht das nicht so nebenbei. Das kann ich nur mit Unterstützung meines Mannes machen oder an einem Tag, wo ich ganz für mich bin.
Es gibt tatsächlich Menschen die oft an über 100.000 Schritte laufen. Wie das funktionieren soll, weiß ich nicht. Das können dann wohl nur Menschen sein, die mit dem Laufen Geld verdienen. Joe Kelly-mäßig. Oder für Trathlons trainieren.

Wie gesagt, so eine hohe Schrittzahl geht bei mir nicht täglich. Nur an ausgewählten Tagen. Aber im Durschnitt täglich 20.000 ist machbar.

Es ist definitiv nicht gefakt. Dann könnte ich selbst nicht in den Spiegel schauen. Und was schön ist: In der Fitbit Liga, wo ich im Januar in der D-Liga der Frauen auf Platz 3 und jetzt in die C-Liga aufgestiegen bin, sieht man, dass es nicht gefakt sein kann. Im Worldranking von Frauen und Männern war ich sogar auf Platz 65. Finde ich mega cool. Bei der Fitbit-League (www.fitbitleague.com) werden nur die „echten“ aktiven Minuten gezählt. D. h. mit Hand eingetragenen Schritte sind dort nicht dabei. Wie ich sonst noch faken könnte, weiß ich nicht und will es auch gar nicht wissen.
Ich bin stolz auf das was ich schaffe. Ich tue es für mich und für meine Figur. Denn ich esse verdammt gerne 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s